Newsletteranmeldung

Energieberatung im Mittelstand

Expertenrat für Norden und Norddeich

 

Die Tourismussaison 2017 in Norden und Norddeichneigt sich langsam dem Ende und einige von Ihnen werden sich bei Ihren Vorbereitungen für das nächste Jahr überlegt haben, eine Gebäudemodernisierung vorzunehmen, damit sich Ihre Gäste auch in Zukunft so wohl fühlen wie bisher und gerne wiederkommen.

 

Ein erster wichtiger Schritt in diese Richtung kann eine Energieberatung sein, die nach Umsetzung der Empfehlungen nicht nur Energie und Kosten einsparen kann, sondern auch einen aktiven Beitrag zu mehr Umwelt- und Klimaschutz leistet. „Das Förderprogramm `Energieberatung im Mittelstand´ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), bei dem ausgewiesene Energieexperten für mehr (Energie-) Effizienz in Unternehmen sorgen, wird deshalb von besonderem Interesse für viele Inhaber von Beherbergungsbetrieben und Betrieben des Gastgewerbes in Norden und Norddeich sein“, so Peter Kant, Klimaschutzmanager für die Stadt Norden. Tatsächlich hat das BMWi ein Förderprogramm aufgelegt, mit dem speziell mittelständische Unternehmen erreicht werden sollen. Das Programm sieht vor, dass ein unabhängiger Energieeffizienz-Experte in das Unternehmen geht, den Energieverbrauch analysiert, Einsparpotenziale aufdeckt und aus seinen Erkenntnissen ein genau auf die Bedürfnisse des Unternehmens zugeschnittenes Konzept erstellt.

 

Selbstverständlich berät der Energieberater auch zu weiteren passenden Förder- und Finanzierungsangeboten und begleitet und kontrolliert bei Bedarf auch die umzusetzenden Maßnahmen. Das BMWi übernimmt dabei bis zu 80 Prozent der Kosten für die Energieberatung, jedoch höchstens 8.000,- Euro für Betriebe mit Energiekosten höher als 10.000,- Euro jährlich und immerhin noch 1.200 Euro auch dann, wenn die Energiekosten darunter liegen sollten. Dabei sollte der Betrieb nicht mehr als 250 Personen beschäftigen und der jährliche Jahresumsatz nicht höher als 50 Mio. Euro sein. Sofern der Förderhöchstbetrag nicht vollständig ausgeschöpft wurde, kann im Anschluss an die Beratung auch eine Förderung der Umsetzungsbegleitung beantragt werden. Nach dem ein BAFA-zertifizierter Energieberater ausgewählt wurde, wird von ihm ein Kostenvoranschlag erstellt und dieser mit dem Antrag online beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) eingereicht. Nach erfolgter Beratung und Erstellung eines Abschlussberichts wird dieser mit der Beraterrechnung eingesandt und das BAFA zahlt nach Prüfung der Abrechnungsunterlagen den Zuschuss direkt aus.

 

Einen BAFA-zertifizierten Energieberater recherchieren Sie über die Seite https://www.energie-effizienz-experten.de/sie-sindbauherr/expertensuche/ und detaillierte Informationen zum Förderprogramm erhalten Sie unter http://www.deutschland-machts-effizient.de/KAENEF/Redaktion/DE/Foerderprogramme/C-energieberatung-im-mittelstand.html sowie über die kostenlose Telefon-Nr. 0800 0115 000.

 

Den Informationsflyer „Energieberatung im Mittelstand“ finden Sie hier.

 

Für weitere Informationen steht Ihnen natürlich auch das Klimaschutzmanagement für Norden unter 0491 923 315 gerne zur Verfügung.

 

Hier schalten Sie…

Von Wind und Wetter geformt und mit Fisch und Freund auf Du und Du, zieht "Hinnerk, de Fiskerman" tagtäglich seine Kreise durch Norden-Norddeich.